RENNGESCHICHTEN
RENNGESCHICHTEN
RENNGESCHICHTEN
RENNGESCHICHTEN
RENNGESCHICHTEN
RENNGESCHICHTEN
RENNGESCHICHTEN
RENNGESCHICHTEN
TEXT: Automobilclub von Deutschland (AvD) // FOTOS: Chem-Tools, ADAM OPEL AG, Diehl-Racing GmbH, Motorworld, Wiesbadener Automobilclub im AvD e.V., Plus Rallye, KAMEI, BRATKE exclusive cars

Was wäre wenn?! Wenn nicht der Automobilclub von Deutschland AvD, wer dann wäre wohl der Pionier des Motorsports in Deutschland. Es ist müßig darüber zu sinnieren, denn wie man weiß begann der AvD mit dem ersten Rennen auf der Frankfurter Rennbahn im Jahre 1901. Und wer so rasant beginnt drückt auch weiterhin aufs Tempo. Geschwind übernahm der Club dann im Jahre 1904 die Organisation des ersten internationalen Rennens Coupe Gordon-Bennett, eine Rennveranstaltung, die fast eine Million Zuschauer rund um den Feldberg im Taunus versammelte. Gleichzeitig war der AvD Mitbegründer des Weltverbandes FIA, der heute noch die Hoheit über den Motorsport hat und engagierte sich in der Gesellschaft zum Bau der „Auto Versuchs- und Übungsstraße“ AVUS in Berlin. Hier hat der AvD ab 1921 bis 1927 die ersten Grands Prix von Deutschland ausgetragen, bevor der Nürburgring eröffnet wurde.

GESCHICHTSTRÄCHTIGE RENNEN UND AUSFAHRTEN ZÄHLEN SEIT JEHER ZU DEN KERNKOMPETENZEN DES AvD. IM RAHMEN DER OLDTIMER-SONDERSCHAU AUF DER DIESJÄHRIGEN IAA ZEIGT DER TRADITIONSREICHSTE AUTOMOBILCLUB DEUTSCHLANDS SEINE MOTORSPORTLICHE HISTORIE UND MACHT SIE FÜR GROSS UND KLEIN GREIFBAR. EINEN ERSTEN EINDRUCK ERHALTEN SIE AUF DER BILDERSTRECKE DER FOLGENDEN SEITEN.

Der AvD engagierte sich bis 1933 für den nationalen Automobilsport-Verband, bis er sich wegen der drohenden Übernahme durch das NSKK auflöste und zurückzog. Nach seiner Wiedergründung 1948 kümmerte sich der AvD um den Aufbau der „Obersten Nationalen Sportbehörde“ ONS. Der AvD übernahm wieder den großen Preis von Deutschland, das Jim-Clark-Gedächtnisrennen, ab etwa 1968 die ersten Kartrennen und die Formel-V, die AvD-Sportpräsident Huschke von Haustein 1966 erstmals aus Daytona (USA) mit nach Deutschland gebracht hatte. Der spätere AvD-Präsident Alfons Paul von Metternich war viele Jahre Präsident des Weltverbandes FIA und setzte sich gemeinsam mit von Haustein als FIA Vizepräsident Sport und den Fahrern für mehr Sicherheit im Motorsport ein.

Der AvD war immer Partner der Rallye Monte-Carlo und startete vor rund 20 Jahren die AvD-Histo-Monte als Winter-Rallye für historische Fahrzeuge. Da war der AvD-Oldtimer-Grand-Prix am Nürburgring, der seit 1972 ausgetragen wird, schon die bedeutendste internationale Rennveranstaltung für Klassiker in Mitteleuropa – zur 43. Auflage im August 2015 kamen über 50.000 Zuschauer, um rund 500 Rennwagen in 12 Rennen und tausende Klassiker bei den Clubs und in den Schauflächen zu erleben. Der AvD pflegt seine Motorsporttradition mit ausgewählten Veranstaltungen in allen Kategorien des Motorsports – anlässlich der Internationalen Automobilausstellung Frankfurt IAA 2015 zeigt er Ausschnitte aus diesem Engagement in der Sonderschau „Geschichte des Rennsports“.