/Lebensart

Tief in der Wüste

TEXT  Alejha Loren  
·  FOTOS  Bentley  
·  20.10.2021
Willkommen im größten Versprechen, das Saudi-Arabien zu bieten hat. Wenn es noch weiße Flecken auf der touristischen Weltkarte gibt, dann gehört das erzkonservative Land dazu. Angesichts seiner hollywoodesken Wüstenexotik wirkt das allerdings etwas surreal.
Teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Besonders die Region um Al-Ula ist den weltweiten Touristen noch völlig unbekannt. Die Oase war einst ein wichtiger Knotenpunkt entlang der Weihrauchstraße, wo alle möglichen Völker zusammenkamen. Das soll wieder aufleben, mit einer selten erlebten Gastfreundschaft, vielen junge Menschen, die offen für Neues sind, und einem Land, das sich Stück für Stück der Welt öffnet. Das braucht unsere Unterstützung; und gerade deshalb ist es wichtig, hierher zu reisen und durch die Anwesenheit, die Reformen zu unterstützen. Belohnt wird man dafür mit zahlreichen geheimnisvollen und für uns unbekannten Ausgrabungsstätten, einzigartigen Erlebnissen wie dem Besuch der zwischen den imposanten Felsenformationen platzierten Pop-Up Restaurants wie das Annabel´s aus London, das La Cantine du Faubourg aus Paris oder das SASS aus Monaco oder der Besuch eines Konzerts des verspiegelten Konzerthauses Maraya inmitten der Wüste. „Maraya“ ist das arabische Wort für Spiegel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Konzerthalle ist ein architektonisches Meisterwerk. Rund 9.740 Quadratmeter Spiegelfläche der Firma Guardian Glass bedecken die Außenseite des würfelförmigen Bauwerks, das die ausgedehnte Wüstenlandschaft AlUlas reflektiert. 2019 konnte sich die Maraya Concert Hall den Guinness World Records Titel als größtes verspiegeltes Gebäude der Welt sichern. Das mehr als 800 Quadratmeter große auffahrbare Fenster auf der Rückseite des 26 Meter hohen Theaters eröffnet einen atemberaubenden Ausblick auf die umliegende Landschaft und kreiert so einen faszinierenden Einklang von Natur und Unterhaltung.

Auch das erste Polo Turnier der Welt in einer Wüste hat hier stattgefunden. Es ist das erste Turnier der neuen Saudi Polo Federation und wurde in der eigens errichteten Desert Arena im alten UNESCO-Weltkulturerbe AlUla ausgerichtet. Mit Spielern der berühmten argentinischen Mannschaft La Dolfina, die hier im Sand antraten, wurde das  AlUla Desert Polo ein aufregendes Spektakel. Eine Weltneuheit, an einem der einzigartigsten Orte, an denen das Spiel der Könige jemals ausgetragen wurde. Im Team Richard Mille: HRH Prince Sultan Alfaisal, Amr Zedan und Pablo Mac Donough. Im Team Al Nahla Bentley: Sheikha Alya Al Maktoum, Saad Audeh und Pelon Stirling.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Selbst wenn manche Events wie das erste Wüsten-Poloturnier der Welt noch etwas befremdlich wirken: Da will man doch hin!

Promotion

Automobile

MASERATI Indy 4700 Amerika

Zum Angebot

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Wir schicken Ihnen nur das Beste!